DAS HARMONICUM

 

Das Harmonicum folgt der Reihe der Philosophischen Kamingespräche.

 

An den bekanntgegebenen Nachmittagen treffen sich Harmoniker und Interessierte, um Ihren Fragen nachzugehen.

Das Harmonicum verstreht sich als Treffpunkt zum Austausch der im Einzelnen erworbenen Einblicke und Errungenschaften in Wissenschaft, Kunst und Musik, Philosophie und Theologie. Es bietet eine Möglichkeit, das im einzelnen erworbenen Wissen und seine individuellen Perspektiven auf das Universum anderen mit zu teilen und die Blickwinkel anderer zu beleuchten.

Ab 19.00 wird einer oder mehrere Vortragende zu einem speziellem Thema ein Referat halten, ein Gespräch führen und entstehende Fragen in einer anschließenden Diskussion weiter zu ergründen bemüht sein.

 

Es geht hier nicht darum eine Lehre oder Doktrin zu verbreiten, sondern um seine eigene Betrachtungsweise und das Wahrgenommene wieder zu geben und dadurch für sich und andere die Möglichkeit zu schaffen, diese wunderbare Welt mit anderen, staunenden Augen zu sehen.

 

WAS IST HARMONIK?

 

Harmonik ist die Verbindung von Wissenschaft und Kunst.
Sie versteht sich als ein ganzheitliches Denk- und Erlebnisprinzip auf den Grundlagen wissenschaftlicher Kriterien und geht auch über sie hinaus in die Bereiche der Philosophie, der Theologie und der Kunst. Harmonik untersucht die Entsprechung von Klang, Zahl und Form in allen Bereichen, sie sucht die Gemeinsamkeiten von Naturwissenschaften, Mathematik, bildende Kunst, Architektur und Musik. Dadurch öffnet sie sich abseits von abstraktem Denken der Wahrnehmung, dem Empfinden und dem menschlichen Leben an sich.

Harmonikales Denken besteht schon seit der Entwicklung des Menschen zu einem Kultur schaffenden Wesen. Sie gründet sich auf Wissenschaftler des Altertums wie auf die neuesten Erkenntnisse aus der Wissenschaft.

Namen wie Pythagoras, Kepler, da Vinci, Mozart, Planck und Einstein sind mit dem Begriff Harmonik verbunden.
Hans Kayser hat die Harmonik im vergangenen Jahrhundert wieder entdeckt, nach ihm ist das Institut für harmonikale Grundlagenforschung in Wien benannt worden. Heute findet die Harmonik auch im Zusammenhang mit der Suche nach einem übergeordneten Sinn der Welt und des Lebens immer mehr Interesse.