Bezirksrundschau: Bericht vom 11.März 2010

 

Ausstellung in der Furthmühle und Schloss Feldegg

Im Museum Furthmühle findet von 27.April bis 7.November eine Sonderausstellung zum Thema "Zeit - Druck" statt. Diese wird Einblicke in das Leben der ländlichen Bevölkerung in der Zeit der Renaissance und Reformation geben. Parallel dazu zeigt eine Schau _ (Installation "Landadel in der Renaissance" u.K.) im Schloss Feldegg ab 8.Mai das höfische Leben dieser Zeit. Weiters wird es im ehemaligen "Grenzschloss zu Bayern themenbezogene Rahmenveranstaltungen wie Lesungen und Konzerte geben.

OÖ Nachrichten 15. April 2010

"Das Schloss Feldegg"

5m Renaissanceschloss Feldegg, das seit 1964 im Besitz der Familie Hanreich steht, ist die Ausstellung ganz fem Leben des Landadels gewidmet... Gleichzeitig wird die interessante Geschichte des Schlosses, das 1589 bis 1593 erbaut wurde, dokumentiert.

 

Im Schloss Feldegg wird das Lesen des Landadels gezeigt und viel Kultur geboten

PRAM. Mit dem Schloss Feldegg hat die Pramer Sonderschau zur Landesausstellung 2010 einen zweiten Veranstaltungsort. Hier wird das Leben des Landadels dokumentiert.

Schloss Feldegg bei Pram wurde 1589 bis 1593 erbaut. Der einfache Renaissancebau liegt in einem romantischen Park und einer natürlichen Teichlandschaft. Der Verein "Freunde von Schloss Feldegg", der schon seit 17 Jahre viele Kulturprogramme durchführt, stellte für 2010 ein anspruchsvolles Programm auf und beteiligt sich somit an der Landesausstellung 2010.

"Wir freuen uns, dass sich heuer namhafte Künstlerinnen und Künstler in der "Galerie im Troadkasten" präsentieren", ....

Vom Granatzweg kann man rechts nach der Ortschaft Gerhartsbrunn leicht bergab den Abstecher nach Schloss Feldegg nehmen. Dort ist eine Granatzwegtafel über den spanischen Erbfolgekrieg aufgestellt. Der "Geschichtspfad" im Festzelt am Teich zeigt die Schlossgeschichte. Diese wird noch die nächsten Jahre frei zugänglich sein. Liegestühle laden auch zum Verweilen in dem Naturparadies ein. .....

Am 10.7. 2010 war ein Team von InnSat TV bei uns und hat von den Motorsägen-Künstlern beim Arbeiten und bei der Lesung Aufnahmen gemacht. Ausserdem gab es ein Interview mit Bernhard Hanreich. Demnächst wird dieser Film im InnSat TV laufen. Jeder kann sich ein Bild vom Künstlersymposium machen.

Näheres siehe auch unter Künstlersymposium und Archiv.