Das war 2010

Georg Hanreich führte bis 7. Nov. 2010 zu jeder vollen Stunde am Fr., Sa, So von 14 bis 17 Uhr (Gruppen auch zu anderen Zeiten nach Anmeldung)

an Hand von den Ausstellungsstücken der Ausstellung

"Landadel in der Renaissance"

durch die Zeit der Renaissance.

Gute Rückmeldungen zeigen, dass die Führungen spannend, informativ und lebendig sind.

So erfährt man welcher ehemalige, evangelische Schlossbesitzer an der Universität in Padua war und wie fortschrittlich er  damals schon eine Schule gegründet hat. Welcher Vorbesitzer das Schloss vor dem Verfall gerettet hat und was bei kleinerer Umbauten alles zu Tage kommen kann. Der Unterschied zwischen echt und Nachbildung, die Freude an der Renaissance und manche Stilblüten werden gezeigt.


Unser Begleitprogramm zur Landesausstellung

 

 

9.10.: Austrian Baroque Company - Konzert u.a. mit Michael Oman

 

Es war hochkarätige Abschluss unserer Veranstaltungen 2010!

 


Autrian Baroque Company
Autrian Baroque Company

Samstag, 9. Oktober 2010, 19 Uhr: Konzert:

 AUSTRIAN BAROQUE COMPANY                                                

  DER ZAUBERHAFTE PAN : Wettstreit im schönen Arkadien

            Werke von Vivaldi, Sammartini, Mealli u.a.

            MICHAEL OMAN, Blockflöte & Leitung

 

 

 

 

 

9.9.: Lesung mit Dr. Martin Moser und Prof. Willi Sickinger

"Kennst Du den Faust"

        Faust war bereits in der Renaissance Thema fürs Theater.

Die sehr gut besuchte Lesung wurde von Prof. Willi Sickinger in sehr anschaulicher Weise eingeleitet.

Dr. Martin Moser konnte einige wichtige Kapitel aus dem "Faustbüchl" von Alois Grasmayr lesen. Der Mundarttext verdeutlichte Faust II und so war es für die Besucher ein gelungener Abend. Die Enkelin von Alois Grasmayr mit der Familie waren anwesend und es ergaben sich interessante Gespräche über den fast vergessenen innviertler Schriftsteller beim guten Buffet.

Ein wahrer Genuss war das Geigenspiel des kleinen 14-jährigen Künstlers Johannes Wilhelm (prima la musica - Preisträger).

Lang anhaltender Applaus war wohlverdient für das virtuose Spiel. Wir wünschen ihm weiterhin gute Erfolge auf seinem Weg zum großen Konzertgeiger!

 

 

Ab 21. August 18 Uhr: Ausstellung „Meditative Bilder einst und heute“


RAINER A. RIEPL, Acrylmalerei
Musik: BERNHARD HANREICH, Wolfgang Peschl: Obertongesang
Dauer der Ausstellung 21. August - 10. Oktober


  Wir laden alle ein, sie zu besuchen!

 

Siehe auch Bericht über die Vernissage im Archiv der Veranstaltungen

 

Johannes Wilhelm spielt
Johannes Wilhelm spielt

4.9. ab 16 Uhr Freundschaftstreffen Böhmen - Österreich der Karl Klostermann Freunde

Etwa 30 Klostermann-Freunde aus Böhmen kamen mit einer Kiste Klostermann-Bier aus Steken/Böhmen angereist.

Georg Hanreich las auf deutsch aus dem Büchlein "Sabina unsere Kinderfrau" und aus dem Bundschuh Nr. 6,2003 einen Artikel von Gerald Dvorak über Karl Klostermann und eine von ihm übersetzte Geschichte. Graf Podstatzky-Lichtenstein las die Geschichte auf tschechisch. 4 böhmische großartige Bassgeiger spielten auf.

Bei einer guten Jause kamen die Bürgermeister von Haag und Pram mit mehreren Kolleginnen aus Böhmen ins Gespräch.

Es war eine gelungene, gut besuchte Veranstaltung.

 

Am 24.8.2010 um 19 Uhr fand ein besonderes Konzert statt:

 

Hosso ist Meister des Kehlkopfgesanges - Oberton- und Untertongesang.

Bereits mit sieben Jahren hat er die Kunst des Obertongesangs, auch Höömii genannt erlernt. Zunächst ganz allein in der Steppe sitzend oder bei den Felsen vor sich hin singend. Das besondere am Höömii ist, dass es ein einzelner Mensch schafft, mehrstimmig zu singen. Dieser alten Tradition folgend wurde Hosoo bereits mehrmals in der Mongolei als bester Sänger ausgezeichnet.

Die Musiker und Sänger des Ensembles Hosoo Transmongolia

singen und spielen dazu auf ihren traditionellen Instrumenten: Mongolische Pferdekopfgeige, andere mongolische Streich- und Zupfinstrumente, sowie mongolische Oboe.

Mongolische Pferdekopfgeige, andere mongolische Streich- und Zupfinstrumente, sowie mongolische Oboe.

 

24.8.: Hosoo: Obertonkonzert mit Musikern und Instrumenten aus  der Mongolei. Hosoo ist in der Mongolei vielfach ausgezeichnet für seine Musik!

Es war ein Höhepunkt in unserem Kulturprogramm!!!

Hosoo und Transmongolia spielten traditionelle Musik aus der Mongolei auf Originalen Musikinstrumenten: Pferdekopfstreichinsturmente, Trommel und Rassel.
Es war eine wunderbare Reise in eine Welt, die die Besucher begeisterte. Der Saal war bis auf den letzten Platz belegt. Lange danach versammelten sich Musiker und Besucher bei Buffet und einem kühlen Gläschen im Schlosspark.

 

Workshop Obertongesang

HÖÖMII

Mittwoch 25. 8.2010 von 18 h bis 21 h

Nur mit Anmeldung 0664-73700186

bernhard.hanreich@gmx.at

Kosten € 60,-

Hosoo gibt Interessierten die einmalige Gelegenheit seine Kunst des Höömii näher kennen zu lernen und selbst zu erlernen

 

Die Eröffnung der Ausstellung Rainer A. Riepl war bei schönem Wetter ein Ereigniss besonderer Art.

Da die Bilder Ruhe ausströmen, standen die Besucher wie verzaubert vor den herrlichen Bildern. Ein besonderer Beitrag war die Obertonmusik von Bernhard Hanreich und Wolfgang Peschl. Die meditative Wirkung von Musik und Bild war eine gelungene Gesamtkonzeption.

Wir wünschen den Künstlern weiterhin viel Erfolg!

Die Ausstellung läuft noch bis 10.10.2010!

Wir laden alle ein, sie zu besuchen.

Bis Sonntag 1.8.2010  ist die Ausstellung zu den Öffnungszeiten zu besichtigen:

                     Textilkunst einst und jetzt

 

JURTTA POINTNER, Webbilder

ANDREA HINTERBERGER, Textile Bilder

 

 

Dauer der Ausstellung: 12. Juni bis 1. August 2010

Finissage: 1. 8 von 14 - 16 Uhr

Siehe unter Ausstellungen

Nachdem es uns die Vernissage total verregnet hatte, war die Finissage besonders schön und auch gut besucht.

 

 

Am Wochenende 10. und 11. Juli 

  war das Künstlersymposium in Feldegg !

Es waren viele Veranstaltungen :

Monika Krautgartner,mit einer Lesung der Workshopteilnehmerinnen Zur Lesung spielten ganz spontan die Schwestern Peham (siehe Foto unten)

Familie Derschmidt, mit Renaissancemusik Die geistliche Musik wurde in der Sala terrena und die weltliche Musik in der Teichhütte gespielt. Alle waren restlos begeistert! Mir fehlen die Worte, diese Stimmung zu beschreiben. Das muss man einfach miterlebt haben!

Johann Lengauer mit einer Feuerinstallation: Genau so kann man eine Feuerinstallatione nur erleben. Jede Beschreibung wäre unpassend und ungenau. Die Stimmung war super. Lange danach klang der Samstag bei Bier und guter Laune aus.

Am Sonntag erzählte Dena Seidl  viele Märchen. Sowohl die Kinder als auch die Erwachsenen waren hingerissen vom schauspielerischen und erzählerischen Talent der großartigen Märchenerzählerin.

Jam-Session mit Improvisationsmusik. Es war spitze!

sich  Musiker, sie sich verstehen, zusammentun um zu musizieren, wenn ndere Musiker sich einfinden, mitspielen wie die Geigerin Harue Peham, dann entsteht eine eigene Dynamik. Wenn dann noch die Töne über den Teich ziehen, die Besucher einfangen, dann kann man von einer gelungenen Aktion sprechen. Schade für jeden, der das nicht erlebt hatte.

 


 

Das war ein wunderbares Symposium ! Danke an die Künstler und Künstlerinnen!

Innviertler und Hausruckviertler Künstler trafen sich im Schlosspark, im Teichzelt in der Teichhütte, vor dem Troadkasten und im Schloss zum gemeinsamen Arbeiten, reden, speisen und trinken.

  Viele nahmen an dieser Veranstaltung teil und genossen  die Feldegger Athmosphäre, das schöne Ambiente!

 

 


Sonntag, 27. Juni von 14 - 17 Uhr: Konzert der Musikschulen

Schlösserreise: Ein Gespenst geht auf Reisen

Musikschüler der umliegenden Gemeinden musizieren und zeigen ihr Können.

Für Verpflegung wird gesorgt.

www.schlösserreise.at

 

Kommentar der Besucher:

Ein bezaubernder Ort, gute Musik von jungen Musikern, die wunderbar gespielt haben. Ein Genuss für Aug und Ohr!

 

 

Samstag,  19. Juni 2010, 19 Uhr: Konzert mit Uraufführung:

            F.X. FRENZEL UND SEINE ZEITGENOSSEN           

            Duo Fresacher – Karlinger : Klassik einmal anders serviert

            GERNOT FRESACHER: Klarinette,

            WERNER KARLINGER: Harfe           

            Mitglieder des Brucknerorchesters, Linz

URAUFFÜHRUNG eines Werkes von Franz Xaver Frenzel alias

 Friedemann Katt: "Sonate für Klarinette und Harfe",

Weitere Werke von Georg Philipp Telemann, Nino Rota, Ignaz Joseph Pleyel, Leò Weiner, Carl Maria von Weber.

Konzerte

 


Es war ein wunderbares Konzert mit zwei Meistern als Musiker. Die Werke von F.X. Frenzel wurden vom Publikum sehr gut aufgenommen und alle waren begeistert. Nachdem der Komponist zur Uraufführung anwesend war, war dies auch ein großes Ereignis für das Publikum. Musiker und Komponist waren mit der Aufführung und dem Ambiente in der Sala terrena sehr zufrieden.

Unser Dank gilt dem Komponisten und den Interpreten!

Ein sehr gelungener Abend, der bei einem guten Buffet ausklingen konnte. Viele gute Fachgespräche wurden in guter Athmosphäre geführt.

Neu!

  !  Restkarten um 5' vor 19h zu € 3,- für Schüler !

 

Bitte um Platzreservierung 07736-6261-0


Die Eröffnung am 12. 6.2010 der Ausstellung

Textilkunst einst und jetzt

Jutta Pointner und Andrea Hinterberger

war eine sehr gelungene Veranstaltung und endete mit einem guten Buffet im Schloss. Der Regen hat uns diesmal von dem wunderbaren Gartenplatz vertrieben.

Sehr interessant und profund war die

Einführung von Mag. Barbara Eisenhardt, Textilrestauratorin aus Wien.
Eröffnung: Dr. Josef Strasservon der Gemeinde Pram

Musik: TONGIL Harue Peham, Violine, Marika Peham, Cello spielten sehr gut und erfreuten die Besucher.
Kerstin Schmidleitner, Kostümschneiderin, machte sich ein getreues Renaissancekleid und führte dieses vor.

Die Ausstellung Emailkunst, E. Häupl, E. Peham ist Fr. Sa. So u.Fei von 14 - 18 h zu besichtigen! Es lohnt sich!

 

  Die Ausstellung läuft noch bis zum 6. Juni 2010!

 

Finissage: 6. Juni von 14 -16 Uhr

Die Künstlerin und der Künstler sind anwesend!


Näheres siehe Kulturprogramm - Ausstellungen 


Samstag, 15.5.2010, 19h: Konzert: "Musik von damals bis heute"

              PROF. WILFRIED SCHARF, Zither,

              ALBIN WAID, Gitarre

 Es war eine Sternstunde in Schloss Feldegg. Die Stimmung war einamlig, die Musiker hervorragend und alle Besucher total begeistert. Alle, die nicht dabei waren, haben etwas versäumt!

Samstag, 8.5.2010, 19 h: Lesung

              PASSAUER THOMAS BERNHARD FREUNDE               Thomas Bernhard als Reformator des Theaters

Es war ein wunderbarer Abend. Die Passauer Thomas Bernhard Freunde verstehen es immer wieder, den Dichter in einem anderen Licht zu zeigen, als man sonst in Österreich gewohnt ist ihn zu sehen.  Die Zusammenstellung von martin Frauenhofer aus Pocking über Th.B. und das Theater in den Jahren 1960 bis 1980, der Vergleich seiner Wiederholungen mit einer Fuge, vielleicht sogar von Bach, war sehr interessant und öffnete einen neuen Zugang. Peter Paleczek war großartig als Theatermacher und eberhard Wind der stumme Wirt - ein Schauspiel mit Sternstundencharakter. Wir freuen uns schon auf nächste Jahr!

Alois Feuerer schreibt: Nach Höller war und ist Lotte Hanreich eine unserer treuesten Seelen, die uns in ihrer Wohnzimmer- Salon- Höhle einen ganzen besonderen Rahmen mit einer nirgendwo sonst möglichen intimen Atmosphäre zur Aufführung unserer T.B. - Programme bietet.

Samstag, 8.5.2010, 17-19h: Eröffnung  und Erstbegehung

             "Schlossgeschichte und Installation zum Landadel"  

  Die Gäste wurden im Renaissance-Kostüm empfangen und durch die Räume des Erdgeschoßes geführt. Die lebhaften Erklärungen über die einzelnen Gegenstände und Schaustücke durch Georg Hanreich fanden großen Beifall.

Im Anschluss wurde das Festzelt mit der Geschichtswand besichtigt. In überaus vielschichtiger Weise wurde die Schlossgechichte in die Weltereignisse der Zeit vom 15. bis ins 21. Jahrhundert eingebunden. Viele Bilder veranschaulichen die Geschichte. Nabenbei kann man die Harmonie der Teichlandschaft genießen.

Dienstag, 4.5.2010, 19h: Lesung: 

          ALFRED KOMAREK: zur Reformation

           Musik: WIRDUOS: Brigitte Fidler-Hanreich, Klarinette,

                       Rita Heitzinger, Flöte

Es war eine interessante und feine Lesung mit Spitzen und Pointen. Echt Komarek! Die anschließenden Gespräche anregend.

Das Buffet ausreichend und köstlich.

Die Musik war abwechslungsreich, selbst komponiert und souverän vorgetragen. Das Können der beiden Musikerinnen begeisterte die Besucher.

Samstag, 1.5.2010, ab 14 h: Kräuterwanderung 

          ROSEMARIA  ZÖHRER

Es ist kaum wahr, aber das war schon und ist vorbei. Gut 20 Personen gingen mit Rosemaria Zöhrer über 3 Stunden im Schlosspark auf Kräutersuche. Sie wurden bei trockenem Wetter fündig.

Mittwoch, 28.4.2010, 19h: Vortrag "Reformation einst und jetzt"

         Univ. Prof. Dr. LOTHAR  HÖBELT

Es war ein hochinteressanter Vortrag, locker, informativ und spannend. Die Diskussion war rege und intensiv.

Das Haus war voll.

2010

Sonntag, 25.4.2010 Ausstellungseröffnung: "Emailkunst damals und heute"

         Engelbert Häupl, Erdmuth Peham

         Musik: Landlgeiger G. Fessl

Es war eine wunderbare Vernissage bei blauem Himmel und unter blühenden Bäumen.Und: viele Besucher, was uns sehr gefreut hat.

Für alle, die noch nicht da waren: Es gibt wunderschöne Emailbilder, Schalen und Anhänger

Die Ausstellung läuft bis 6.6.2010.